In der Selbstständigkeit gibt es immer wieder Situationen, die uns Angst machen. Zu viel neues kommt auf uns zu und zu groß sind manchmal die Entwicklungsschritte, die wir gehen wollen oder müssen.

Das löst in der Regel automatisch eine der drei Stressreaktionen aus:

  • Kampf
  • Flucht
  • Tot stellen

Als Unternehmerin solltest du bewusst entscheiden, wie du reagierst, denn davon kann viel abhängen. Du solltest deine Entscheidung im Hinblick darauf treffen, was dich und dein Business weiter bringt.

Wie kannst du auf die Angst reagieren?

Flucht oder tot stellen funktionieren nur für Situationen, die weder für dich noch für dein Business wichtig sind. Deswegen wirst du dich mit derartigen Dingen nicht konfrontieren.

Ist Kampf dann die Lösung? Meiner Meinung nach nicht.

Kämpfen hat viel mit Druck und Gegendruck zu tun, weswegen es viel Energie verbraucht.

Versteh mich nicht falsch. Manche Kämpfe sind unausweichlich und dann muss man sie austragen. Doch wenn es eine andere Lösung gibt, sollte man diese immer vorziehen!

Ein Beispiel aus der Praxis

Stell dir vor, du stehst vor einer Vertragsverhandlung. Du hast Angst, dass du den Auftrag nicht bekommst, wo du ihn doch unbedingt brauchst! Du bist unsicher, ob du den richtigen Preis festgelegt hast. Du hast vielleicht schon ähnliche Gespräche hinter dir und noch die ganzen Einwände im Ohr, die du schon dabei zu hören bekommen hast.

Du überlegst: Wenn du gar nicht erst hingehst (Flucht) bekommst du den Auftrag sowieso nicht.

Wenn du hingehst und dein Gegenüber agieren lässt (und dich selbst tot stellst) hast du keine Möglichkeit zu verhandeln.

Also beschließt du, um den Auftrag zu kämpfen!

Warum Kampf hier nicht die Lösung ist

Wenn du unter diesen Voraussetzungen in das Gespräch gehst, tust du es mit Angst. Deine Angst löst eine Stressreaktion in deinem Körper aus, die alles vom Hals abwärts in die bestmögliche Flucht- und Kampfbereitschaft setzt (Warum Stress dich ausbremst). Die Folge ist, dass dein Gehirn nicht bestmöglich funktioniert. Dabei brauchst du das jetzt am nötigsten!

Gleichzeitig drückt dein Körper deine Gefühle aus. Dein Gegenüber (wenn ihr zusammen sitzt) registriert, dass du die Unterlegene bist. Da reicht es sogar, wenn das unbewusst passiert.

Und am Telefon? Angst und Unsicherheit hört man auch in der Stimme. Und wenn dein Gesprächspartner nicht noch dein Bild verarbeiten muss, nimmt er um so mehr die Feinheiten deiner Stimme auf.

Diese Situation ist nur ein Beispiel und auf viele andere übertragbar.

Und viele Frauen haben sich damit abgefunden, glauben, sie müssen sich da durch beissen und hoffen, dass es irgendwann leichter wird.

Was du in so einer Situation tun kannst

Wenn du mit Angst und Kampfgedanken in die Verhandlung gehst, dann ist es schwierig, deine Reaktionen zu verändern.

Das Geheimnis liegt darin, noch einen Schritt zurück zu gehen. Zurück zur Angst, dort wo dein Weg anfängt.

Wahrscheinlich denkst du jetzt: „Als wenn ich meine Angst einfach abstellen könnte und alles ist gut“.

So funktioniert das natürlich nicht, da stimme ich dir zu.  Auf der anderen Seite bist du deiner Angst aber auch nicht so ausgeliefert, wie du denkst.

Wichtig ist hier, dass du dich auf solche Situationen so vorbereitest, dass möglichst wenig oder keine Angst entsteht.

Ist die Angst trotzdem da, gibt es auch hier Möglichkeiten, damit umzugehen.

Angst gehört zum Geschäft

Das wird nicht gerne ausgesprochen, aber wer großes vor hat, sieht sich mit großen, neuen und unbekannten Aufgaben konfrontiert. Hier findet Wachstum statt. Und wenn du es nicht schaffst, solche Herausforderungen zu meistern, weil deine Angst dich ausbremst, dann blockierst du damit dein Wachstum und das deines Businesses.

Was dir hilft

Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Angstreaktionen. Was die eine ängstigt, lässt die andere kalt. Beeinflusst wird das durch voran gegangene Erfahrungen und ihrem Selbstbild.

Selbstbewusstsein im Sinne von sich seiner selbst bewusst sein ist hier ein wesentlicher Bestandteil.

Wie klar ist dein Selbstbild? Bist du dir all deiner Potential und Stärken bewusst?

Jede Frau trägt alles in sich, was es braucht, um solche Situationen zu bewältigen!

Jede Frau kann mutig und erfolgreich Dinge tun, die ihr Angst machen.

Möchtest du mit uns den Schritt zu dieser selbstbewussten Frau gehen?

Dann hab ich hier was für dich:

Genieße 2 Tage im Kreise gleich gesinnter Frauen und spür die Gruppenenergie einer Gemeinschaft von Frauen, die sich gegenseitig unterstützt. Dafür musst du noch nicht einmal quer durch Deutschland reisen, denn das Ganze findet online statt.

Treffen im virtuellen Konferenzraum (bei Zoom) wechseln sich ab mit Selbstlerneinheiten.  In einer geheimen Facebook Gruppe besteht jeder Zeit die Möglichkeit zum Austausch und auch ich werde durchgehend da sein.Und es sind keine technischen Vorkenntnisse nötig. 😉

Bist du bereit, selbstbewusst und durchsetzungsstark zu werden?

Dann gibt es hier die genauen Details für das” Wochenende für dich”:

Weiblich und durchsetzungsstark: So bleibst du deinen Preisen treu!