Wir alle haben es täglich in der Hand. Wir behalten es, geben es weg oder beachten es nicht: das Geld.

Unser Umgang damit ist in vielen Lebensbereichen selbstverständlich und häufig automatisiert. Wir haben Gewohnheiten im Umgang mit Geld entwickelt und hinterfragen sie nicht. Wenn wir Geld haben, sparen wir es oder geben es aus. Wenn wir keines haben, können wir nichts ausgeben oder machen Schulden.

Wenn es nicht unbedingt sein muss, denken die meisten über Geld nicht viel nach.

Wann wird dein Geldverhalten  wichtig?

Genau dann, wenn du mehr davon haben möchtest oder zu wenig hast.

Wenn Frauen über Geld sprechen (sollen)

Wenn es darum geht, Geld aktiv zu managen, mehr zu verdienen, Vermögen aufzubauen oder Schulden abzubauen, passiert etwas Interessantes: Viele Frauen haben Hemmungen oder sind blockiert.

Während das im normalen Alltag häufig nicht auffällt, wird es im geschäftlichen Bereich oft zu einer Hürde, in der Selbstständigkeit auch zum Fallstrick.

Ist Frau nicht in der Lage, die Preise für ihr Produkt oder ihre Dienstleitung realistisch festzulegen, zu benennen und durchzusetzen, kann das das Aus bedeuten. Nirgendwo anders wird uns unser Verhältnis zu Geld und die damit verbundenen Ängste und Blockaden so ungeschminkt vor Augen geführt.

Und hier haben wir keine Wahl, wir müssen dieses Problem lösen!

Frauen und Geld – welches Erbe tragen wir in uns?

Schon Aristoteles ordnete der Frau den privaten Bereich zu und dem Mann den öffentlichen. Politik und Wirtschaft waren damit ihm vorbehalten. Das ist bis auf kleinere Ausnahmen bis ins letzte Jahrhundert so  geblieben. In der BRD musste es sich Frau bis 1977 von ihrem Mann genehmigen lassen, wenn sie arbeiten wollte. Ab 1962 durfte sie zwar ein eigenes Bankkonto haben, doch die Verfügungsgewalt lag bei ihrem Mann, denn erst ab 1969 wurde sie als geschäftsfähig betrachtet.

Es ist also noch gar nicht so lange her, dass Frauen überhaupt Zugang zu Geldgeschäften bekommen haben. Davor war es „Hoheitsbereich“ des Mannes und Frauen sprachen nicht darüber.

Der Umgang mit Geld in der Ursprungsfamilie

Wir lernen immer von unseren Vorbildern und unser Verhalten ist geprägt durch die Wert unsere Ursprungsfamilie. Jede von uns hat einen Koffer voller Glaubenssätze, den sie mit in das Erwachsenenleben nimmt. Manchmal sind sie uns bewusst, oft leider auch nicht. Dass sie trotzdem da sind und wirken spüren wir häufig nur durch unsere Schutzmechanismen, die wir dafür entwickelt haben.

So fällt es vielen Frauen schwer, über Geld zu reden. Geld gar einzufordern stellt sich häufig als ein nicht zu überwindendes Hindernis dar. Sich selbst oder der eigenen Arbeit einen Geldwert zuzuordnen ist häufig mit Unsicherheit und Scham verbunden.

Du bist gut wie du bist

Vielleicht hast du dich oben an irgendeiner Stelle wieder erkannt. Vielleicht sind dir auch ganz persönliche Hemmschwellen und Begrenzungen eingefallen, während du den Text gelesen hast. Und das ist gut! Denn wenn du weißt, wer du bist und es für dich annimmst, schaffst du dir damit die Möglichkeit, dich weiter zu entwickeln.

Was fällt dir im Umgang mit Geld schwer? Wo wünschst du dir mehr Leichtigkeit?

Wenn dir der Umgang mit Geld mehr Unsicherheit als Freude beschert oder dein Business stagniert, weil du einfach nicht deinen Preis (ein-)fordern kannst, dann ist es Zeit zu handeln!

  • Würdest du gerne frei und unbefangen über Geld reden?
  • Selbstsicher deinen Preis festlegen und ihn ohne Hemmungen kommunizieren?
  • Wie wäre es, wenn du in Preisverhandlungen ganz entspannt und mit klarem Kopf ganz in deinem Sinne verhandeln könntest?
  • Und wäre es nicht toll, wenn du endlich das verdienen würdest, was du und deine Arbeit wert sind?

Hast du Lust bekommen, aus diesem negativem Denken über Geld auszusteigen und mit gleich gesinnten Frauen einen erfolgreicheren Weg zu gehen?

So durchblickst du deine Beziehung zu Geld und bringst den Rubel zum Rollen!

In diesem Online-Workshop erkennst du dein Geldverhalten und wodurch es geprägt wurde.

Schon das Erkennen des Ursprungs startet die Veränderung und du wirst lernen, wie du diese Veränderung noch weiter voran treibst. Nach diesem Workshop wirst du nicht mehr dasselbe Geldverhalten haben wie davor.

Wünschst du dir einen leichteren und erfolgreicheren Umgang mit Geld und Geldthemen?

Dann investiere 1,5 Stunden deiner Zeit und lege den Schalter in deiner Beziehung zu Geld um!