Haltung ist wichtig. Auch wenn da heute nicht mehr so drauf geachtet wird wie früher.

Und, nein, ich rede hier nicht ausschließlich von der Körperhaltung!

Deine innere Haltung und dein Körperhaltung beeinflussen sich gegenseitig. Und somit haben beide Einfluss auf deinen Erfolg!

Diese Haltung brauchst du

Wenn du dir erfolgreiche Menschen anschaust, dann haben sie meist eine sehr aufrechte Körperhaltung. Dadurch wirken sie groß und bauen Körperspannung auf. Durch diese Körperspannung wirken sie energiereich und selbstbewusst. Und das sind sie meist auch. Sie haben schon Ziele erreicht, sind auf ihrem Weg bestätigt worden, haben Selbstbewusstsein und strahlen das aus. Auch ihr Denken, also ihre innere Haltung, entspricht ihrer äußeren Haltung.

Wofür diese Haltung wichtig ist

Deine Haltung wirkt auf andere. Sie wirkt nicht nur auf dein Unterbewusstsein, sondern auch auf das deines Umfeldes. Intuitiv nehmen andere Menschen wahr, ob es dir gut oder schlecht geht, du dich sicher oder unsicher fühlst.

Damit dein Kunde dich als kompetent ansieht und dir den Auftrag gibt, musst du ihm vermitteln, dass du das auch bist. Das tust du, indem du selbstbewusst auftrittst, aufrecht bist, eine klare und sichere Stimme hast und das richtige Fachwissen.

Die Kaufentscheidung wird (auch bei Männern) zu 80% emotional gefällt. Ein Teil davon wird durch diese intuitive Wahrnehmung beeinflusst.  Du siehst also, diese „Äußerlichkeiten“ haben einen hohen Stellenwert.

Menschen spüren deine Haltung, auch wenn sie dich nicht sehen

Wie ist das, wenn du gar keine Termin vor Ort hast, sondern mit deinen Geschäftspartnern nur telefonierst? Oder gehen wir mal noch einen Schritt weiter: du schreibst vielleicht nur Emails – ist deine Haltung dann unwichtig?

In keinster Weise!

Wenn Menschen dich am Telefon hören, werden sie nicht durch ein Bild abgelenkt und nehmen was du sagt noch intensiver wahr. Deine Stimme transportiert deine Körpersprache. Hast du nicht auch schon mal am Telefon “gehört”, wie deine Freundin gegrinst hat, während sie etwas sagte? Ich zum Beispiel mache aus diesem Grunde viele geschäftliche Telefonate im Stehen. Mein “Standing” ist dann im doppelten Sinne ein anderes.

Nun zum Schreiben. Die Verkörperung von Gedanken und Gefühlen (Embodiment) ist eines meiner Lieblingsthemen. Genau so, wie alle Gefühle und Gedanken deine Körperhaltung beeinflussen, kannst du auch mit deiner Körperhaltung deine Gedanken und Emotionen beeinflussen. Im Klartext: wenn du in einer unsicheren oder beängstigenden Situation bist, spielgelt dein Körper und deine Stimme das nach außen. Durch eine veränderte Körperhaltung kannst du auf der anderen Seite deine Stimmung beeinflussen.

So kommst du zur richtigen Haltung

Doch wie bekommst du diese Haltung, bevor du das Ziel (zum Beispiel einen Verkauf) erreicht hast?

Wenn du viel Selbstbewusstsein hast und es für dich außer Frage steht, dass du dein Ziel erreichst, wirst du sie ganz natürlich haben.

Doch auch wenn das nicht so ist, gibt es Wege, diese Haltung anzunehmen. Nicht alle Wege sind für jede Frau gleichermaßen geeignet und nicht alle wirken nachhaltig. Manchmal ist es einfach eine Frage, wie groß die Herausforderung ist und wie stark im Vergleich dazu dein Selbstbewusstsein.

Wie du die innere und die äußere Haltung abgleichst

Wenn der Erfolg in einem bestimmten Bereich dein Ziel ist, bist du ja noch nicht dort angekommen und der Weg liegt noch vor dir. Auf diesem Weg gibt es vielleicht Herausforderungen, die schwer für dich zu meistern sind, denn für neue Ziele müssen wir häufig unbekannte Wege gehen und uns in fremdes Terrain begeben. Behältst du dann deine aufrechte und selbstbewusste Haltung zum Erfolg? Oder knickst du (vorüber gehend) ein?

Was, wenn du jetzt in einer Situation bist, in der du diese äußere Haltung brauchst, die innere aber eine ganz andere ist?

Verkaufsschulungen arbeiten in diesem Fall häufig mit erlernter Körpersprache. Der Nachteil ist, dass das meistens nicht authentisch wirkt und die Kunden spüren, dass etwas nicht stimmt. Das verunsichert sie und sie distanzieren sich.

Die bessere Alternative ist, dafür zu sorgen, dass du dir richtige innere Haltung hast. Dafür gibt es mehrere Wege:

  1. Sei ein aufrechter Mensch. Dann spielgelt sich das in deiner äußeren Haltung wider.
  2. Sage dir, dass du ein aufrechter, selbstbewusster Mensch bist. Hier kannst du die Vorsatzformeln von Autogenem Training nutzen, um diese Information tief zu verinnerlichen.
  3. Sieh dich als aufrechten, selbstbewussten Menschen. Dafür nutzt du die Visualisierungstechnik des Mentaltrainings.
  4. Bekomme ein klares Selbstbild von dir. Erkenne deine Stärken und Potentiale. Werde dir selbst bewusst, wer und wie du bist. Dann bekommt der Begriff selbst-bewusst-sein eine viel tiefere Bedeutung, die es dir leichter macht, auch in schwierigen Situation, innerlich und äußerlich stark und selbstbewusst zu sein!

Welche Techink hier am besten für dich funktioniert hängt bei den ersten drei Punkten stark von deiner Persönlichkeit und der jeweiligen Situation ab.

Anders ist es bei Punkt 4

Hier wirst du unabhängig von der Situation in deiner Person gestärkt. Durch dein selbst-bewusst-sein kannst du jederzeit auf deine Kompetenzen zurück greifen und musst dir nichts vorstellen, was noch nicht eingetreten ist.

Wenn es das ist, was du möchtest, hast du jetzt die Möglichkeit, diesen Schritt zu tun.

An einem Wochenende kannst du intensiv mit mir und einem Kreis gleichgesinnter Frauen zusammen arbeiten um anschließen gestärkt jede Situation zu bewältigen.

Schau doch mal unten auf dieser Seite, was andere Frauen aus dem Kurs mitgenommen haben.

Möchtest du das auch? Dann mach mit! Ich freu mich auf dich 😉