Als du dich selbstständig gemacht hast, hattest du sicher eine Vision davon, wie du mit deinem Herzensbusiness Menschen hilfst, reich wirst oder dich selbst verwirklichst. Du hattest vielleicht ein Bild davon, wie dein Leben dann idealer Weise aussehen würde. Aber dir war nicht bewusst, welche Entwicklung du selbst dabei durchlaufen würdest.

Dir war wahrscheinlich, wie den meisten von uns, nicht klar, dass du zu dem Zeitpunkt, an dem du dein Ziel erreichst, nicht mehr die sein wirst, die du heute bist. Denn auf dem Weg dorthin verändert sich dein Umfeld, du wirst vor neuen Herausforderungen stehen, neue Kompetenzen entwickeln. Das geschieht zum Teil schon automatisch.

Diese Entwicklung kann schleichend und unbewusst ablaufen. Oder du fossierst sie und treibst deine persönliche Entwicklung bewusst voran. Wichtig an dieser Stelle ist, dass du weißt, wie du sein willst.

Wie siehst du dich?

Als ich mich 2011 selbstständig gemacht habe, habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht. Erst Jahre später ist mir aufgefallen, dass meine Persönlichkeitsentwicklung stark voran getrieben wurde durch meine Ausbildungen. Sie haben mir geholfen, mein Selbstbild immer wieder zu überdenken und zu justieren.

Im Gegensatz dazu habe ich in meinen Workshops immer wieder Teilnehmerinnen, die das Gefühl haben, sich für ihr Herzensbusiness verbiegen zu müssen. Sie stellen auf einmal fest, dass sie Dinge tun müssen, die ihnen widerstreben und blockieren sich selbst in ihrem Weiterkommen. Doch das muss nicht sein. Es ist dein Business und du hast es in der Hand! Also: Wie siehst du dich? Bist du die, die du sein willst?

Du bestimmst den Weg und das Ziel

Was löst diese Überschrift bei dir aus? Freust du dich darüber? Oder macht es dir etwas Angst?

Vielleicht ist dir gerade bewusst geworden, welche Verantwortung in diesem einen Satz steckt. Oder du erkennst, welche Gestaltungsmöglichkeiten du hier hast. Es macht dir aber auch bewusst, dass du dich tatsächlich verändern wirst und musst. Wenn du bisher angestellt gearbeitet hast, musst du komplett umdenken. (Ein neues Leben braucht neue Gewohnheiten)  Vorgegebene Strukturen fallen auf einmal weg. Niemand gibt deine Arbeitszeit vor und bis wann du was erledigt haben musst. Du musst dich selbst strukturieren und motivieren. Geld kommt nur noch rein, wenn du dafür gearbeitet hast, während früher dein Gehalt auch kam, wenn du mal krank warst.

Auf was du vielleicht nicht vorbereitet bist

Deine Kernkompetenz ist das Herz deines Business. Dein Produkt oder deine Dienstleistung, die du in die Welt bringen willst, beherrscht du perfekt.

Doch war dir vor dem Start klar, welche „Nebenbaustellen“ auf dich zukommen würden?

Das schreiben eines Businessplans, Buchhaltung, Steuerklärung, Datenschutz und Geldmanagement um nur einige zu nennen. Die wenigsten Gründerinnnen haben genug Geld zur Verfügung, um diese Dinge von Anfang an zu beauftragen. Die meisten müssen sich erst einmal selbst damit auseinander setzten. Und indem du tust, was notwendig ist, schreitet deine persönliche Entwicklung voran.

Bist du grade die, die du sein willst?

Wie gehst du mit all diesen Herausforderungen um? Bewältigst du sie spielend? Oder schiebst du Aufgaben vor dir her?

Ob du daran wächst oder aufgibst entscheidet häufig über die Zukunft deiner Selbstständigkeit. Viele Frauen geben auf, weil sie mit dieser Situation alleine nicht zurecht kommen. Sie übersehen dabei, dass es nicht nur ihnen so geht, denn niemand von uns wurde darauf vorbereitet. Unseres Schulsystem bereitet uns auf ein Angestelltenverhältnis vor. Selbstständigkeit wird in Deutschland nicht gefördert. Wahrscheinlich hast du dich als selbstbewusste, erfolgreiche Unternehmerin gesehen und stellst gerade fest, dass du so noch nicht bist.

Bist du selbstbewusst genug?

Dein Selbstbewusstsein und dein Selbstbild bestimmen, ob du an dieser Stelle weiter machst oder aufgibst. Selbstbewusstsein ist nicht statisch. Je mehr Erfolg zu hast, umso mehr steigt es. Je mehr Misserfolge du hast, umso mehr sinkt es. Auch wie dein Umfeld auf dich und deine Pläne reagiert, beeinflusst es. Hör mal in dich hinein. Denkst du: Das schaff ich! Oder stellst du dich in Frage?

So baust du mehr Selbstbewusstsein auf

Auch das liegt in deiner Hand. Sei dir deiner Selbst bewusst. Kenne dich genau. Erkenne deine Stärken und nimm sie an. Schaffe Erfolge durch das Erreichen von Zielen .

Die Transformation von der Raupe zum Schmetterling

Ist es dir schon aufgefallen? Hast du beim Lesen manchmal gedacht: Früher war ich anders. Das krieg ich heute schon besser hin. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal mache.

Du bist schon längst nicht mehr die, die du warst, als du in die Selbstständigkeit gestartet bist. Du bist mit deinem Business bereits persönlich gewachsen. Das Wachstum deines Geschäftes und dein persönliches sind eng miteinander verknüpft. Wenn du eines von beiden bewusst vorantreibst, zum Beispiel mit Weiterbildungen, dann zieht das andere entsprechend nach.

Was kann dich dabei blockieren?

  • Manchmal unterliegen wir Irrtümern, was das Erreichen beruflicher Ziele angeht.
  • Manchmal handeln wir unbewusst gegen unsere Werte
  • Auch alte Gewohnheiten können uns so stark ausbremsen, dass wir nur schwer von der Stelle kommen

Ich nenne diese Dinge liebevoll Erfolgsverhinderungsprogramme. Sie treten in Kraft, wenn unsere Gedanken oder unsere Gefühle nicht zu unserem Handeln passen.

Was dich in deiner Entwicklung weiter bringt
  • Liest du gerne?
  • Besuchst du häufig Seminare und Webinare?
  • Tauscht du dich regelmäßig mit Kolleginnen aus?

Das alles bringt dir viel Wissen und das ist gut. Doch leider beschränken sich viele Unternehmerinnen genau darauf.

Was ist daran verkehrt?

Wissen allein bringt dich nicht weiter.

Nur weil du weißt, wie man Eier kocht hast du noch kein Frühstücksei auf dem Tisch.

Du musst das Wissen anwenden!

Das ist der Punkt, an dem es häufig ungemütlich wird. Oft muss man hier etwas tun was neu, ungewohnt oder gar beängstigend ist. Du musst deine Komfortzone verlassen und dich auf Neuland begeben. Je größer der Schritt ist umso größer ist dein Gewinn davon.

Um dir einen Anstubser für den ersten Schritt zu geben, gibt es ab sofort in den Impulsbriefen unserer Durchstarterinnen Community Umsetzungsimpulse um von der Theorie des Blogartikels ins Tun zu gelangen und damit auch Ergebnisse zu erzielen.

​​Handel jetzt und schaffe Ergebnisse!

​Du bekommst Umsetzungsimpulse zu den Blogartikeln und die aktuellen News aus dem CoachingCorner.

Wenn du also wirklich etwas bewegen willst, nutze diese Tipps für deine persönliche Weiterentwicklung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wie wird dein Jahr 2019?

Hast du es schon geplant? Was willst du verändern? In diesem Artikel (Veränderung braucht ein Ziel) gebe ich dir noch ein paar Tipps für deine Planung dazu. Wenn du 2019 mit deinem persönlichen Selbstentwicklungsprogramm durchstarten willst, dann lade ich dich ein, Teil unserer Durchstarterinnen Gemeinschaft zu werden.

Hier kannst du dich hier kostenlos und unverbindlich anmelden. Als Mitglied bekommst du in Zukunft zu jedem Blogartikel Impulse, mit denen du vom passiven Wissen ins aktive Tun kommst. Denn nur durch tun bekommst du Ergebnisse und beschleunigst deinen Erfolg. Außerdem wirst du über alle Aktionen im CoachingCorner informiert. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden!

​​Handel jetzt und schaffe Ergebnisse!

​Du bekommst Umsetzungsimpulse zu den Blogartikeln und die aktuellen News aus dem CoachingCorner.

Wenn du schon Mitglied unserer Community bist, kannst du dich jetzt gleich an die Umsetzung der Impulse machen und deine Ziele noch sicherer erreichbar machen.

Anschließend hinterlass uns hier einen Kommentar: Was war wichtig für dich in diesem Artikel? Was hat dir am meisten geholfen?