Erzielst du mit deinem Produkt, deiner Dienstleistung den Preis, den es wert ist?

Oder verkaufst du unter Wert, weil du dich nicht traust, einen höheren Preis zu nennen?

Vielleicht hast du auch schon mal versucht, teurer zu verkaufen und bist gescheitert. Potentielle Käufer haben dich herunter gehandelt oder du hast dich von Kommentaren wie „Oh, das ist aber teuer!“ verunsichern oder einschüchtern lassen, obwohl du wusstest, dass es seinen Preis wert ist.

Das wollen wir ändern!

Zu billig zu verkaufen fühlt sich schlecht an

Im Verkaufsprozess werden zwei gleichwertige Güter gegeneinander getauscht.

Bevor Geld als Stellvertreter und Universaltauschmittel eingeführt wurde, war das offensichtlicher.

Niemand hätte eine Flasche Champagner gegen eine Flasche Tafelwein getauscht. Wenn dein Produkt ein Champagner ist, fühlst du dich über das Ohr gehauen, wenn du nur den Preis von Tafelwein erhältst. Vielen Verkäufern/innen ist das nicht bewusst. Scheint es doch ein Vorrecht von Kunden zu sein, sich bei einem unangebrachten Preis so zu fühlen.

Doch ein gutes Geschäft hat dann statt gefunden, wenn beide Seiten zufrieden sind. Spirituelle Menschen bezeichnen das als Austausch zweier gleichwertiger Energien.

Was musst du also tun, um dich beim Verkauf gut zu fühlen?

Du musst einen Preis festlegen, von dem du überzeugt bist, dass er deinem Produkt, deiner Dienstleistung entspricht.

Wenn der Wert nicht ersichtlich ist, musst du ihn deinem Kunden erklären oder zeigen, so dass er erkennt, wofür er genau bezahlt.

Und dann: steh dazu!

Was es so schwer macht, den Preis festzulegen

Wenn wir den Wert für etwas festlegen sollen, dass wir selbst erschaffen oder geleistet haben, ist das eng mit unserem Selbstwert verknüpft.

Ich höre förmlich, wie du jetzt sagst: „Moment mal! Wenn ich für jemanden eine Homepage erstelle, hat diese einen eigenen Wert, unabhängig von mir.“ Und ja, das ist richtig. Und im Falle einer Homepage hast du die Möglichkeit, dich an gängigen Preisen vergleichbarer Produkte zu orientieren. Doch ist dein Selbstwert sehr niedrig und du erstellst eine Premium-Seite, wirst du wahrscheinlich den Mindestpreis fordern und nicht den best-erreichbaren Höchstpreis.

Ganz schwierig wird es, wenn es keine vergleichbaren Produkte auf dem Markt gibt. Hier beginnt dann häufig ein Eiertanz. Das Angebot wird sehr günstig gehalten, um sich erstmal an den Markt heran tasten zu können. Wenn es dann nicht gut verkauft wird, wird häufig gedacht, dass es noch zu teuer war. Doch vielleicht war es so billig, dass potentielle Käufer dachten, dass es zu dem Preis nichts vernünftiges sein konnte.

Dein Selbstwert spiegelt sich auch darin wieder, wie du dein Angebot präsentierst

Jemand mit einem hohen Selbstwert wird auch ihr Angebot hoch schätzen und es entsprechend qualitätvoll, überzeugt und selbstbewusst präsentieren. Es ist offensichtlich, dass sie in sich, ihr Business und ihr Angebot investiert. Der Kunde erfasst hier intuitiv, dass es sich um ein höher preisiges Angebot handelt.

Wenn du jetzt also einen entsprechenden Preis festgelegt hast, kann es trotzdem sein, dass er in Frage gestellt wird oder Menschen versuchen, ihn zu verhandeln.

Ohne Selbstbewusstsein geht es nicht

Hier wird es für viele Frauen ganz schwierig. Ist das Festlegen des Preises oft ein innerer Kampf von „ich trau mich nicht, einen höheren Preis festzulegen“ gegen „wenn ich so billig verkaufe, werde ich mein Business wieder schließen müssen“ so ist den Preis einfordern ein äußerer Kampf für sie.

Hier müssen wir ganz klare Grenzen festlegen, was verhandelbar ist und was nicht. Und, noch schwieriger, wir müssen diese Grenzen verteidigen. Das allein fällt vielen Frauen schon schwer, aber in Kombination mit einem Geldthema ist es besonders schwierig. (Lies dazu auch auch auch diesen Artikel.)

An dieser Stelle brauchst du ein Selbstbewusstsein, das beim Thema Geld häufig fehlt. (3 Wege zu mehr Selbstbewusstsein, Nutzt du schon dein ganzes Potential?)

…und jetzt noch mehr Selbstwert

Je mehr Selbstwert du hast, umso mehr Wert spiegelst du nach außen. Doch was bist du dir wirklich wert? Wenn wir im Denken bleiben überlegen wir meist, dass wir uns sehr viel wert sind. Doch das ist häufig eine Selbsttäuschung! Was du dir wirklich wert bist, siehst du im Außen, in deinen Taten!

Viele Frauen, die glauben einen hohen Selbstwert zu haben, geben für sich selbst kaum Geld aus. Für sie sind immer erst die Anderen dran. Sie selbst stecken ständig zurück.

Das hat viel zu tun mit unserem sozialen Erbe,  Glaubenssätzen und unserem Verhalten mit und zu Geld.

Dein Selbstwert wird von außen und von innen gespeist. Erst wenn du die innere Arbeit getan hast, spielgelst du einen Wert nach außen, auf den dein Umfeld entsprechend verstärkend reagiert.

Fazit

Mach den ersten Schritt und räum deine Beziehung zu Geld auf.

Indem du mit belastenden und einschränkenden Erfahrungen aufräumst öffenest du die Tür für neuen und positive.

Deine Selbstwert spiegelt sich in deinem Angebot wider. Also lass ihn uns zusammen stärken!

Ich lade dich ein, in mein kostenloses Training: So machst du den Weg frei, für deinen finanziellen Erfolg.

Melde dich hier gleich an und starte in die Veränderung!

Kostenloses Coaching