Kennst du auch dieses Gefühl, das dir sagt, etwas ist nicht in Ordnung? Du bist unzufrieden mit dir oder ärgerst dich über etwas, was du getan, oder eben nicht getan hast. Manchmal hast du das Gefühl, du bist auf Autopilot geschaltet. Du beobachtest dich selbst, registrierst dein Verhalten und kannst es nicht abstellen, weil du nicht weißt, wodurch es ausgelöst wird.

Lass uns das jetzt mal zusammen anschauen

Der Spagat zwischen Familie und Beruf

Für viele Frauen ist es heute selbstverständlich, beides zu haben. Einige Frauen haben diesen Weg gewählt, andere sind durch äußere Umstände gezwungen, beide Bereiche zu leben.

Es scheint nur eine Frage des Zeitmanagements und der Organisation zu sein, beides hin zu bekommen. Das sind Fertigkeiten, die man lernen kann und Strukturen, die man aufbauen kann. Die wirkliche Herausforderung kommt jedoch erst danach:

der Rollenspagat.

Hiermit rechnet Frau häufig nicht.

Schauen wir kurz in die Evolutionsgeschichte, die wir immer noch in unseren Genen tragen.

Die Frau ist die Hüterin des Herds und Netzwerkerin. Ihr Sichtfeld reicht weit zur Seite, sie hat einen guten rundum Blick. Sie sorgt für den Zusammenhalt der Familie.

Der Mann ist der Jäger und Sammler. Er ist stark fokussiert, hat einen guten Blick in die Ferne (zur Jagdbeute) und ist eher der Einzelkämpfer. Auch heute noch treten Männer gerne in den Wettbewerb zueinander.

Was bedeutet das jetzt für die Frau von heute?

Während die Frau von heute in der Familie das Wohl aller im Blick haben muss, ausgleichend wirkt, führsorglich ist und um Harmonie bemüht, trifft sie in der Berufswelt auf ganz andere Anforderungen.

Je höher die Karrierestufe desto mehr ist das berufliche Umfeld von männlichen Verhaltensweisen geprägt. Da viele Frauen sehr anpassungsfähig sind, fügen sie sich häufig gut ein. Manchen fällt das auch sehr schwer. Warum? Der Spagat zwischen Familie und Karriere bedeutet, sich im Job komplett anders als zu Hause zu verhalten. Hier müssen sie in den Wettbewerb treten, fokussiert sein, andere Stärken entwickeln und neue Werte für sich schaffen. Die Werte, die in der Familie gelebt werden, sind häufig nicht deckungsgleich mit den Werten, die in Firmen gelebt werden. Geht es doch in der Familie um Harmonie, im Beruf um Wettbewerb. Neue Wertanforderungen müssen erkannt werden. Es muss geprüft werden, ob die Werte annehmbar sind um dann zu entscheiden, diese Werte zu übernehmen. Viele Frauen leben hier in zwei ganz unterschiedlichen Welten, die sie versuchen, unter einen Hut zu bekommen. Die Lösung ist (um mal bei diesem Bild zu bleiben) zwei Hüte zum Wechseln zu haben und darunter dieselbe Person zu bleiben. Sich selbst treu zu bleiben obwohl man in unterschiedlichen Rollen lebt. Damit das funktioniert ist es wichtig, dass du dir deiner Selbst bewusst bist. Du hast alle Anteile in dir um beide Rollen authentisch leben zu können. Du musst dir ihrer nur bewusst sein und sie gezielt leben. Das bedarf am Anfang vielleicht einiger Übung, doch es ist wichtig, dass du das so lange trainierst, bis es dir in Fleisch und Blut übergeht! Warum?

Ein Großteil deiner Handlungen und Reaktionen läuft unbewusst ab

Generell  ist das gut so! Unser Gehirn erhält pro Sekunde ca. 2000 Impulse. Es werden 5-8 Impulse ausgefiltert, auf die wir bewusst reagieren. Damit wir in unserer Welt nicht untergehen (weil wir ja viel nicht bewusst mitbekommen) hat die Natur von Geburt an den Aufbau von Automatismen angelegt. Im Klartext: Alles, was wir immer wieder wiederholen, machen wir automatisch ohne darüber nachzudenken. (z.B. Du hast das Haus verlassen und fragst dich, ob du die Kaffeemaschine ausgemacht hast? Hast du wahrscheinlich ….unbewußt…).

Das gilt auch für Reaktionen in bestimmten Situationen. Hier ist es manchmal hinderlich. Kommen wir als Erwachsene in Situationen, die wiederkehrenden Situationen in unserer Kindheit ähneln, reagieren wir wie damals, häufig ohne uns dessen bewusst zu sein. Das passiert so automatisch, dass wir uns manchmal später fragen, warum wir so reagiert haben, da wir keinen Bezug zu unseren früheren Begegnungen herstellen.

Das Gleiche kann auch mit Verhaltensmustern im Job und in der Familie geschehen.

Verhaltensweisen, die sich im Beruf eingeschliffen haben, werden unbewusst zu Hause gelebt und umgekehrt. Frau eckt mit ihrem Verhalten an, fühlt sich zerrissen, hat das Gefühl in beiden Bereichen Rollen zu spielen und weiß nicht mehr, wer sie selbst ist. Häufig kommt ein Gefühl der Unzulänglichkeit hinzu, da Frau nicht in beiden Bereichen immer 100% geben kann.

Findest du dich hier wieder?

Jetzt fragst du dich vielleicht, an welcher Stelle du anfangen kannst, diese verworrenen Situationen zu lösen…

Die Lösung

Dieser Spagat zwischen Familie und Beruf ist machbar, wenn du genau weißt, wer du bist und was du willst. Wenn du ein klares Selbstbild von dir hast und dich nicht dadurch definierst, wie du dich anpasst. Du kannst als Frau auch in einer Männerdomäne nicht nur erfolgreich, sondern auch glücklich sein.

Der Weg dorthin führt über die persönliche Entwicklung. Es ist Zeit zu handeln!

Wenn du alles so weiter machst, wie bisher, bekommst du weiterhin die gleichen Ergebnisse wie bisher.

 

Also starte jetzt mit den ersten Schritten in die Veränderung!

 

Der erste Schritt: Mach eine Bestandsaufnahme, wo du jetzt stehst.

Der zweite Schritt: Leg dein Ziel fest. Wie soll dein Leben nach der Veränderung aussehen?

Willst du

  • deine Verhaltensweisen in bestimmten Situationen verändern?
  • Deine Gewohnheiten ändern?
  • Ein großes Lebensziel erreichen?
  • Ein komplett neues Ziel erreichen?
  • Besser in deinem jetzigen Leben zurechtkommen?
  • Dein Leben komplett verändern?

 

Wenn du weißt, wo du heute stehst und wo du hin willst, ergibt sich zwischen diesen beiden Punkten dein Weg.

Die nächsten Blogartikel werden dich Schritt für Schritt dabei begleiten.

Was kannst du jetzt tun, um die zu werden, die du sein willst?

Für die gewünschte Veränderung ist es nötig neue Gewohnheiten, neue Denkweisen und neue Strategien zu entwickeln.

Wenn du dich hier wieder findest, ist mein Blog eine gute Unterstützung für dich.

Um keinen Beitrag zu verpassen, melde dich direkt für weitere Impulse an.

Ja, ich will noch mehr Impulse!

Hidden Content

Für den Start auf deinem Weg schenke ich dir bei deiner Anmeldung  Entspannungstipps für den Alltag. Sie werden dir helfen, runter zu kommen und Luft zu holen. Veränderung braucht ihre Zeit und damit es dir in der Zwischenzeit möglichst gut geht, nutze diese Tipps und Tricks!

 

Und so geht es weiter:

Die folgenden vier Blogartikel führen und begleiten dich auf deinem Weg. Sie werden dir helfen, ein klareres Selbstbild zu bekommen.

Sie sind schon fast ein kleiner Workshop, in dem es in erster Linie darum geht, dass du dich mit dir selbst auseinander setzt. Denn Hand auf´s Herz! Wir können niemanden ändern außer uns selbst.

Und gleichzeitig unterschätzen wir häufig, wie sehr Situationen sich verändern können, weil wir, als ein Teil davon, uns verändert haben.

Es gibt also keinen Grund zu kapitulieren, weil du vielleicht denkst: Meinen Mann/meinen Chef/meine Kollegen kann ich nicht ändern, deswegen wird immer alles so bleiben wie es jetzt ist.

Nimm das Steuer in die Hand! Verschaff dir Klarheit über dich, deine Wünsche, deine Ziele und rüttele damit das System mal kräftig auf! Jetzt!

Die Impulsbriefe werden dir helfen, keinen der Blogartikel zu verpassen. Außerdem teile ich mit den Lesern meiner Briefe auch Dinge, die ich sonst nirgendwo anders teile.

 

Ja, ich will noch mehr Impulse!

Hidden Content

 

Ich freue mich, wenn dir die Möglichkeiten dieses Blogs helfen, die zu werden, die du sein möchtest!

 

 

 

Du hast ein Wunschthema, das dich brennend interessiert? Oder Fragen? Anmerkungen?  Hinterlasse sie mir in meinen Kommentaren!