Vielleicht hast du sie auch schon gehört, dieses guten Ratschläge, die dir sagen:

  • Du machst dir das alles viel zu schwer.
  • Du musst mehr Leichtigkeit in dein Business bringen.
  • Arbeit muss nicht schwer sein, um erfolgreich zu sein.
  • Es darf ruhig leicht gehen.

Und sitzt da und denkst: Toll! Ich hätte es ja gerne leicht! Aber wie soll das gehen?

Ob es leicht geht oder nicht hängt von zwei Komponenten ab

Deine Aufgaben lassen sich in zwei Bereiche einteilen:  die Unangenehmen und die Schönen. Überlege einmal:

  • Wo musst du dich überwinden, etwas zu tun?
  • Welche Aufgaben verschiebst du immer wieder?
  • Welche Dinge machen dir Angst?

Und auf der anderen Seite:

  • Was geht schon leicht?
  • Auf welche Dinge freust du dich?
  • Bei welchen Aufgaben kommst du in den Flow?

Wenn du die Antworten auf diese Fragen betrachtest, stellt du wahrscheinlich fest, dass du die Aufgaben aus der zweiten Kategorie sicher und selbstbewusst erledigst, während du bei allem, was dir schwer fällt, genau das nicht bist.

Wenn du etwas selbstbewusst erledigst, greifst du unbewusst auf bereits gemachte Erfolgserlebnisse zurück. Du traust dir die Herausforderung zu, du hast so etwas oder etwas ähnliches schon mal erfolgreich gemacht, du weißt, dass du es schaffen wirst.

Alles, was schwer geht, liegt außerhalb deiner Komfortzone

In der Komfortzone fühlen wir uns sicher und wohl. Wachstum liegt außerhalb dieser Zone. Wollen wir uns weiter entwickeln, müssen wir den Schritt raus machen. Und schon sind wir in dem Bereich, der schwer geht.

Jetzt die gute Nachricht: Wenn du dich ran traust an die schweren Aufgaben und du bewältigst sie, dann wächst damit deine Komfortzone. Was also einmal schwer war, wird leicht.

Die schweren Aufgaben fressen mehr deiner Ressourcen, als du glaubst. Wir stecken viel Energie darein, sie zu vermeiden. Sie nagen an deiner Lebensfreude und hängen wie ein Damoklesschwert über dir.

Lass uns aus den schweren Aufgaben leichte machen

Schau dir doch noch einmal deine Aufgaben an, die dir schwer fallen:

  • Fehlen dir bestimmte Kompetenzen?
  • Bist du unsicher, weil du die Folgen nicht absehen kannst?
  • Verbindest du ein bestimmtes negatives Gefühl damit?
  • Machen sie dir Angst, weil du mit ähnlichen Dingen schon mal schlechte Erfahrungen gemacht hast?
  • Welche negativen Gedanken hast du zu diesem Themenbereich?
  • Stecken vielleicht alte Glaubenssätze dahinter?

Was müsste geschehen, damit diese Aufgaben leichter werden?

Die Aufgabe ist, wie sie ist. Was du ändern kannst, ist deine Herangehensweise und deine Gedanken dazu.

Unsicherheit und Angst machen uns klein und handlungsunfähig. Sag dir nicht: „Ich muss…“, sondern: „Ich wachse jetzt an dieser Aufgabe“ und fang an.

Unterteile große Herausforderungen in mehrere kleine. Oft fallen Teilbereiche einer Aufgabe sogar leichter, als man gedacht hat. Das motiviert, weiter zu machen.

Verabschiede dich vom Perfektionismus. Wachstum ist nie perfekt, es entsteht durch Fehler und lernen. Genieße dein Wachstum und lobe dich für jeden neuen Schritt, den du erfolgreich gemacht hast. Egal wie klein er war.

Triff einmal die Entscheidung, die Herausforderung anzunehmen und dann konzentriere dich auf den Weg. Überlege, wer dich eventuell unterstützen kann. Frag nach Hilfe, du musst nicht alles allein können!

Grundsätzlich gilt, dass viele kleine Schritte dich sicherer zum Ziel führen, als ein großer. Mach es dir zur Gewohnheit regelmäßig in kleinen Schritten deine Komfortzone zu verlassen. Mit jedem erfolgreichen Schritt nach draußen wächst dein Selbstbewusstsein. Durch deine vielen kleinen Erfolge wirst du immer sicherer und dieser Schritt fällt dir immer leichter. Dein Wohlfühlbereich wird langsam aber stetig immer größer und die Leichtigkeit breitet sich immer weiter aus.

Was kannst du noch tun für mehr Leichtigkeit im Business?

Sag genau so selbstverständlich nein wie du ja sagst. Viel zu häufig belasten wir uns mit unnötigen Aufgaben.

Belaste dich nicht mit Problemen anderer Menschen. Viel zu schnell lassen wir uns da mit rein ziehen. Halte deinen Fokus.

Sorg für regelmäßige Entspannung und Wohlfühlmomente. Alleine, mit deiner Familie oder Freunden.

Lass das Kind in dir mal wieder raus, das wild und frei sein will. Lass es spielen und genießen. Das ist ein guter Ausgleich zur konzentrierten Arbeit und fördert deine Kreativität.

Tu dich mit Gleichgesinnten zusammen. Menschen, denen es ähnlich geht wie dir.

Sei mutig und vergrößere deine Komfortzone Schritt für Schritt! Lass den Bereich wachsen, in dem dir die Aufgaben leicht fallen, weil sie nicht mehr neu und angsteinflößend sind. Mit jedem Schritt wird dein Selbstbewusstsein wachsen, mit jedem Schritt wirst du mutiger und mit jedem Schritt fällt es dir leichter, neue Herausforderungen anzunehmen.

Du wünscht dir persönliche Begleitung in diesem Prozess? Du möchtest diese Entwicklung beschleunigen?

Dann hol dir einen Termin zu meinem kostenlosen Strategiegespräch.

Zusammen finden wir den richtigen Weg für dich!