Ein neues Jahr steht vor der Tür. Für viele Menschen ist das ein Anlass, etwas neues zu beginnen.

Im geschäftlichen Bereich wird der Businessplan für das kommende Jahr erstellt. Im privaten Bereich ist es eher so, dass in der stilleren Zeit „zwischen den Jahren“, in den so genannten Raunächten zwischen Weihnachten und Neujahr, häufig Bedürfnisse nach Veränderung wach werden. Vielleicht trägst du auch schon länger einen Wunsch mit dir herum, etwas bestimmtes zu tun und nimmst den Jahreswechsel als einen Startschuss, um ins Tun zu kommen.

Etwas Neues zu beginnen wird häufig von ganz unterschiedlichen Gefühlen begleitet

In 2016 hatte ich die Idee, mein Business online zu bringen. Im November war daraus ein Plan geworden und ich fing mit der Umsetzung an. Und es war eine wirklich aufregende Zeit! Es hat mir viel Spaß gemacht, mein „Baby“ wachsen zu sehen. Der Hintergrund meiner Hompepage wurde erstellt und ich habe die Texte für die Seiten geschrieben. Fotos wurden gemacht und ein Styleguide erstellt. Ich habe mich in viele neue Bereiche eingearbeitet, viele Herausforderungen gemeistert und eine Menge Spaß dabei gehabt. All das fand im Hintergrund statt. Mit Hilfe meines Coaches und im Austausch mit meinen Kolleginnen bin ich Schritt für Schritt in das Onlinebusiness rein gewachsen. Im Hintergrund. Was mir noch bevor stand, war der Schritt in die Sichtbarkeit!

Etwas Neues zu beginnen bedeutet oft, einen großen Schritt machen zu müssen

Im Juni 2017 war es dann so weit. Ich schrieb den ersten richtigen Artikel für meinen Blog.

Das war etwas vollkommen Neues für mich. Bisher hatte ich immer mit den Menschen direkt gesprochen, in der Beratung und im Seminar. Und es war ein Wechselspiel, in dem jeder mit dem nächsten Satz wieder auf den vorhergegangenen eingegangen ist.

Jetzt ist es anders! Ich „rede“ in einem fort ohne zwischendurch eine Reaktion zu bekommen.

Wenn ich in meinen Seminaren sage, dass es keine Entwicklung gibt, ohne die Komfortzone zu verlassen ( das ist der Bereich unseres Lebens, den wir ganz genau kennen und in dem wir uns absolut sicher fühlen), denken viele Teilnehmer : „das sagst du so einfach“.

Ich möchte an dieser Stelle anmerken: Auch wir Seminarleiter und Coaches sind in einer ständigen Weiterentwicklung. Und auch wir können das nur indem wir immer wieder unsere Komfortzone verlassen.

Und so saß ich da, außerhalb meiner kuscheligen Komfortzone, und dachte „was hast du dir da wieder eingebrockt?“

Aber das bin ich! Ich habe eine Idee, ich sehe alles sehr schnell und intensiv vor mir und bin so begeistert, dass ich gleich ins Tun komme und starte. In der Zeit bin ich absolut Adrenalin überflutet und habe vor nichts Angst! Wenn der Adrenalinspiegel dann langsam fällt, hat sich meine Komfortzone schon ein Stückchen erweitert. Aber dann kommt meist noch ein großer Schritt, häufig der, mit meiner neuen Idee an die Öffentlichkeit zu gehen. Das ist wie ein Sprung ins kalte Wasser! Brrrrr!

Und da war ich dann im Juni 2017: im Eismeer, und versuchte mich schnell warm zu schwimmen!

Im ersten Moment war es sehr beängstigend. Ich hatte das Gefühl, ich würde gegen eine Wand sprechen. Und es gab keine Resonanz. Ich wusste nicht, ob ich gehört (gelesen) wurde. Ich hatte keine Ahnung, ob was ich schrieb auf Wohlwollen oder Ablehnung stieß.

Als die ersten Artikel online gingen war ich beherrscht von einem Gefühlscocktail von Aufregung, Freude, Unsicherheit und Angst.

Das größte Entwicklungspotential liegt dort, wo deine größte Angst ist

Gut zu wissen, oder? Noch wichtiger ist aber: wie schaffst du es, durch diese Angst durch zu gehen, um dein Entwicklungspotential nutzen zu können? Denn natürlicher weise versuchen wir, der Angst aus dem Weg zu gehen. Um ihr entgegen zu gehen, brauchst du viel Selbstvertrauen und Motivation.

Beides hatte ich Gott-sei-Dank.

Woher bekommst du die nötige Motivation, um etwas, das du neu anfängst, auch wirklich zu erreichen?

Dafür ist es wichtig, dein Ziel strategisch zu planen. Es ist einfach, aber arbeitsintensiv. Meine Offline Workshops dazu sind immer sehr gut besucht. Und dort sehe ich die Reaktionen auf die Arbeitsblätter. Vielen erschließt sich am Anfang nicht, warum sie meinen langen Fragenkatalog so detailliert beantworten sollen. Manch eine überspringt den ein oder anderen Punkt schon mal oder beantwortet ihn oberflächlich. Doch häufig sind es die Aspekte, mit denen du ich im ersten Moment nicht beschäftigen willst genau die, die später deine Motivation untergraben. Eine genaue Zielplanung gibt dir Sicherheit und hilft dir die Phasen zu meistern, in denen es schwierig wird! In 2017 habe ich dazu 2 Mal eine kostenlosen Challenge bei Facebook angeboten um zu testen, ob mein Workshop auch im online Format umsetzbar ist. Das hat gut funktioniert.

Daher haben sich daraus 2 Dinge ergeben:

Ich werde den bestehenden Onlinekurs noch mal Anfang des Jahres anbieten, da grade zu dem Zeitpunkt ein großer Bedarf an Zielplanung da ist. Hier kannst du dich auf die Warteliste eintragen. Wenn genug Teilnehmer zusammen sind, starten wir!

Der zweite Aspekt ist:

Ich helfe dir, das nötige Selbstvertrauen aufzubauen, das du brauchst, um herausfordernde Ziele zu erreichen.

Während das Erarbeiten einer strategischen Zielplanung ein rein technischer Vorgang ist, ist der Aufbau von Selbstvertrauen eine persönliche Entwicklung.

Meine persönliche Herausforderung für 2018

Sie liegt darin, einen bewährten Offline Workshop zum Aufbau von Selbst-Bewusst-Sein in den Onlinebereich zu übertragen. Zur Zeit arbeite ich an der Entwicklung dieses Konzeptes. Die Planung ist bereits abgeschlossen und ich bin bereits in der Phase der Erstellung. In dieser Phase des Prozesses dominiert, wie auch im vergangenen Jahr, noch der hohe Adrenalinspiegel. Und weißt du was: ich genieeeeße diese Phase! Weiß ich doch, dass ich mich anders fühlen werde, wenn ich vor der Feuerprobe stehe. Und auch darauf freue ich mich! Denn jedes Mal, wenn ich etwas tue, das mich geängstigt hat, gehe ich daraus gestärkt hervor!

Möchtest du an deinen Herausforderungen wachsen?

Dann trag dich in die Interessentenliste für meinen neuen Kurs ein. Es verpflichtet dich zu nichts, aber du bleibst auf dem Laufenden zu meinem Onlineprojekt. Wenn du dir mehr Selbstvertrauen wünscht und als Teilnehmer des Pilotkurses von einigen Vorzügen profitieren möchtest bekommst du hier alle Informationen, die du dafür brauchst.

Hidden Content

So, jetzt habe ich dir verraten, was mein großes Projekt für 2018 ist.

Was fängt bei dir neues an?

Ich freu mich auf deinen Kommentar!

 

P.S. Wenn du mehr über die Raunächte lesen möchtest, dann schau mal hier bei Flowers and Candies.